Amalie-Schmieder-Haus
Evangelische Kindertagesstätte
 

Startseite
Über uns
Schließzeiten
Das Team
Ein Blick ins Haus
Eingewöhnung
Hauseigene Küche
Zusatzangebote
Traditionen      Weihnachten
     Ostern
     Erntedank
     Martin
     KiBiWo

Kontakt

 

Ein lautes ,,Hosianna“ schallt aus dem Morgenkreis, wenn Jesus auf einem Esel in Jerusalem einzieht und somit unsere Ostergeschichte beginnt. Sie erleben das letzte Abendmahl und hören die Worte mit denen Jesus das Brot bricht „ Nehmt und eßt, das ist mein Leib“  und den Wein teilt „ Nehmt und trinkt, das ist mein Blut“.
   
 

Fassungslos und sauer sind sie, wenn Jesus Freunde einschlafen, er Angst hat und sich alleine fühlt beim Beten im Garten Getsemani.
Erschrocken und ängstlich sind die Kinder, wenn mit lauten Schritten die Soldaten kommen und Jesus verhaften, ihm eine Dornenkrone aufsetzen und ihn ans Kreuz schlagen. Ganz behutsam und einfühlsam vermitteln wir den Kindern diesen Abschnitt. Viele Fragen wirft es bei den Kindern auf. Warum sind die so gemein, hat es Jesus weh getan, warum bekam er Essig zu trinken, warum geht man mit ihm so um, wo er doch nur Gutes getan hat? Alle diese Fragen gilt es dann zu erarbeiten, im Gespräch, im Rollenspiel oder auch beim szenischen Darstellen.
Jesus stirbt und wird begraben, wir löschen symbolisch die Kerze, unser Licht. Jesus ist unser Licht.

Wie groß ist die Freude wenn, wir das Licht wieder anzünden können, weil Jesus auferstanden ist. Unser Herr lebt, er ist wirklich auferstanden! Wir sind nicht mehr allein! Jesus ist mitten unter uns. Alle sind voller Freude und Hoffnung.