Amalie-Schmieder-Haus
Evangelische Kindertagesstätte
 

Startseite
Über uns
     Chronik
     Zahlen & Fakten
     Leitziel
     Tagesablauf
     Kita-Ausschuss
     Zusammenarbeit
     mit Eltern
     Förderverein
     Qualitätsmanagement
     
Bewegung a'la      Hengstenberg

    
Biosphären - Kita

Schließtage
Das Team

Ein Blick ins Haus
Eingewöhnung
Hauseigene Küche
Zusatzangebote
Traditionen
Kontakt

 
. Das Amalie-Schmieder-Haus festigt seinen Ruf als Lübbenauer Vorzeige-Kita. Das Erzieher-Team hat sich einer aufwendigen Qualitätsprüfung unterzogen und die eigenen Ansprüche in einem Handbuch detailliert beschrieben. Dafür gab es diese Woche eine besondere Auszeichnung.
 

Rainer Schamberg sparte am Montag im Restaurant Hanschick nicht mit Lob: "Vorreiter" in der Lübbenauer Kita-Landschaft sei die Einrichtung. Eine "tolle Teamleistung" sei vollbracht worden. Der Status von Lübbenau als Qualitätsstadt sei nun weiter gefestigt. "Wir als Stadt sind stolz auf Sie", so der stellvertretende Bürgermeister.
Dabei ist die Kindertagesstätte Amalie-Schmieder-Haus gar keine städtische Einrichtung. Träger ist die evangelische Kirchengemeinde Lübbenau-Altstadt. Gerade deshalb konnte das Erzieherinnen-Team um Leiterin Kerstin Löben das Gütesiegel für ein hochwertiges Qualitätsmanagement anstreben. Denn maßgebend hierfür ist ein Handbuch, das die Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (Beta) zusammen mit der Diakonie Deutschland erarbeitet hat. Worauf es ankommt, wenn eine evangelische Kita eigene Qualitätsansprüche formulieren und umsetzen will, ist darin in elf Leitlinien beschrieben.
In zweieinhalbjähriger Arbeit ist aus diesen Leitlinien ein eigenes Qualitätshandbuch nur für die Kita Amalie-Schmieder-Haus geworden. Ein Unikat. Fachreferenten haben daran mitgewirkt, eine externe Prüferin, die zwei Tage in der Einrichtung war und eine Einschätzung gab. Der ganze "Kosmos Kita", wie Kerstin Löben sagt, wurde bis in den letzten Winkel durchleuchtet. In vielen Diskussionen im Team sei es mitunter zum "Haare raufen" gewesen. Schließlich wollte bis ins kleinste Detail festgeschrieben werden, worauf jeder Mitarbeiter der Lübbenauer Einrichtung verbindlich zu achten hat.

 

 
 

Genau beantwortet sind etwa folgende Fragen: Wie werden die Kinder begrüßt? Wie ist mit Elternbeschwerden umzugehen? Worauf kommt es bei den Mahlzeiten an? Was ist beim Verlassen der Einrichtung zu beachten? Wie ändert sich die Tagesstruktur, wenn Kolleginnen krankheitsbedingt fehlen? Darf in der Kita fotografiert werden? Weitere Beispiele ließen sich anführen.
Kein Selbstzweck aber sei dieses akribische Vorgehen, sagt Marianne Wendland vom Gemeindekirchenrat. Vielmehr gehe es um das Wohl der Kinder, denen auf bestmögliche Weise ein christliches Menschenbild vermittelt und auch vorgelebt werden soll. Hoher Wert werde unter anderem auf Gemeinschaftssinn und Respekt vor der Schöpfung gelegt, auf die Schutzbedürftigkeit Schwächerer und auf freundlichen Umgang miteinander. Christliche Werte eben, die teilweise schon in den elf Beta-Richtlinien stehen. Dabei bemüht sich die Kindertagesstätte Amalie-Schmieder-Haus schon lange um Qualität. 2003, so Leiterin Kerstin Löben, belegte die Einrichtung Platz eins im Kita-Qualitätswettbewerb des Landes Brandenburg. 2006 und 2007 konnte man sich erstmals ein Qualitätsmanagement zertifizieren lassen, wurde 2012 Konsultationskita für Fachkräftequalifizierung und Ausbildung in Brandenburg. Der gute Ruf der Kita führt dazu, dass Eltern oft vertrösten werden müssen, die hier ihr Kind unterbringen wollen.